Forschung & Gesundheit

Kaum etwas ist so wichtig, wie die eigene Gesundheit. Wir alle möchten möglichst lange gesund und beschwerdefrei leben und bei etwaigen Krankheiten durch schnell wirksame Medikamente und möglichst schmerzfreie Therapien schnell wieder fit sein.
Ohne Forschung ist dies aber nicht möglich. Schon seit je her forschten Ärzten und Wissenschaftler daran, Krankheiten zu heilen, deren Verlauf zu verlangsamen, Schmerzen zu bekämpfen und Krankheiten nach Möglichkeit einzudämmen. Einige Meilensteine auf diesem Weg: die Entdeckung von Penicillin, die Impfung gegen Kinderlähmung, der Sieg über die Pocken, künstliche Gelenke, Implantate, die Tablettenkur zur Heilung von von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren statt Operation bis hin zur Verhinderung von AIDS bei HIV-Infizierten und …
Aber noch immer ist erst ein Drittel aller bekannten Krankheiten gut behandelbar. Noch immer gibt es chronische und tödliche Krankheiten oder auch ganz seltene Krankheiten, für die es noch keine Heilung oder keine zufriedenstellenden Therapien gibt. Und es gibt neue Krankheiten – auf Grund der längeren Lebenserwartung – wie bestimmte Krebsarten, Alzheimer, Demenz oder Parkinson. Für diese Krankheiten muss noch das bestwirkende Medikament oder die wirkungsvollste Therapie erforscht werden.

 promotionbox_newsletter  promotionbox_spenden